Spitze im Wintersport!

In diesem Beitrag möchte ich einen kurzen Überblick über das Skigebiet auf dem Zugspitzplatt geben und mit ein paar Fotos die Schönheit dieser einzigartigen Landschaft zeigen.
Falls Sie dies noch nicht selbst erlebt haben - eine Auffahrt zur Zugspitze bietet zu jeder Jahreszeit ein unvergessliches Erlebnis.

Auf dem Zugspitzplatt erwartet die Wintersportler ein Skigebiet, welches zu den 5 bestbewerteten Skigebieten in Deutschland gehört. Durch die Höhenlage zwischen 2.000 und 2.720 Metern gibt es hier ein halbes Jahr Naturschnee und Sonnenschein (im Durchschnitt 93 Sonnentage pro Saison) - und das auch wenn das Tal unter einer Nebeldecke liegt.
20 km bestens präparierte Pisten von leicht bis mittelschwer, bieten Familien und Anfängern, aber ebenso geübten Carver und Snowboardern, die perfekte Basis für einen unvergesslichen Skitag.

⇒ Für eine Großansicht klicken Sie auf die Fotos.

Brunntalabfahrt auf dem Zuspitzplatt

Die Talstation der Sesselbahn am Wetterwandeck erreicht man nach Auffahrt mit den Schleppliften Schneefernerkopf über einen Skiweg und der anschließenden Abfahrt über die Zufahrt Wetterwandeck südlich neben dem Schlepplift Weißes Tal.
Mit einer 6er Sesselbahn geht es dann von der Talstation der Wetterwandeckbahn in knapp 5 Minuten hinauf zum Wetterwandeck, der südwestlichen Begrenzung des Zugspitzplatt.
Von der Bergstation der Wetterwandeckbahn bietet sich ein herrlicher Blick auf das gesamte Zugspitzplatt und die Gipfelstation der Zugspitze mit seinen umliegenden Felswänden.
Über ein hügeliges Gelände führt die Piste hinunter ins Brunntal. Auf Höhe des Weißen Tals biegt dort von links die Brunntal-Abfahrt ein.
Gemeinsam verläuft die Abfahrt nun bis zur Talstation des Brunntal-Schlepplifts.
Im Brunntal angekommen, hat man einen guten Ausblick ins Reintal, zum Gatterl nach Ehrwald und auf die Knorrhütte (2052m).
Schwierigkeitsgrad: mittel (rot)





Gletscherabfahrten auf dem Zuspitzplatt

Die Gletscherlifte sind die ersten Lifte welche zu Saisonbeginn (meist Mitte November) geöffnet werden. Man erreicht die Lifte direkt vom SonnAlpin über einen kleinen Abfahrtshang.
Die Gletscherabfahrten befinden sich auf dem Zugspitzgletscher und bieten sich für Anfänger und für Skikurse an.
Doch auch für Profis ist die immer sehr gut präparierte Piste zum "Carven" ideal.
Schwierigkeitsgrad: leicht (blau)





SonnAlpin auf dem Zuspitzplatt

Das SonnAlpin liegt im Herzen des Skigebietes.
Es bietet außerhalb eine große Sonnenterrasse, die Blockhütte Suppenkar (verwöhnt die Zugspitzbesucher mit wärmenden Suppenmahlzeiten) und einen Glas-Pavillon mit Showküche. Im Innern herrscht gemütliche Blockhaus-Atmosphäre und bietet viel Platz für den kulinarischen Einschwung.
Geboten werden bayerische Schmankerln bis hin zu frisch zubereiteten asiatischen Köstlichkeiten in ungezwungener Atmosphäre mit Selbstbedienung.
Vom Bahnhof SonnAlpin gelangt man mit der Zahnradbahn wieder ins Tal zum Eibsee, bzw. mit der Gletscherbahn hinauf zur Gipfelstation der Zugspitze auf 2962m.



Abfahrten am Sonnenkar auf dem Zuspitzplatt

Vom SonnAlpin bietet sich die Möglichkeit über einen flachen Skiweg (flat catwalk) und über die Obere Mulde, vorbei am ehemaligen Gelände des Terrain-Park-Zugspitze direkt ins Weiße Tal abzufahren.
Eine weitere Möglichkeit zur Abfahrt vom SonnAlpin ins Weiße Tal besteht über das etwas steilere Sonnenkar. Dieser Hang ist meist etwas eisiger, aber dennoch griffig.
Am Ende des Steilhangs biegt von rechts die Abfahrt Weißes Tal ein.
Gemeinsam führt die breite Piste dann hinunter ins Weiße Tal.
Die äußere Piste auf dem Weg vom SonnAlpin ins Weiße Tal ist die Abfahrt Aspen Run. Auf dieser Abfahrt wechseln sich flache und etwas steilere Stücke ab. Es bietet sich an jeder Stelle der Abfahrt ein fantastischer Blick auf das Skigebiet Zugspitzplatt und die umliegende Bergwelt.
Schwierigkeitsgrad: mittel (rot)





Weitere Informationen finden Sie auch unter www.skibiwa.de. Vielleicht sieht man sich ja mal im höchsten Skigebiet Deutschlands.

Beliebte Posts aus diesem Blog

Navigation mit drei Wörtern - funktioniert das und ist dies überhaupt notwendig?

Eibsee Seilbahn Zugspitze - ein Neubau mit Weltrekord.

Stockholm - eine Panoramasicht von Södermalm